Global Biking Initiative 2011

Eine karitative Biking-Tour steigt Anfang Mai unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Jeder kann mitfahren – wenn er Spenden organisiert. Für den Gruppenfahrtag von Kempen über Büderich nach Düsseldorf sind noch Plätze frei.

gbi_GruppenfahrtagUnter dem Motto „we cycle for charity“ findet in diesem Jahr zum vierten mal die „Global Biking Initiative“ (GBI) statt. Die Tour führt von Amsterdam über Rotterdam, Antwerpen, Gent, Dordrecht und Nijmegen nach Düsseldorf. 300 Teilnehmer aus 18 Nationen sind ab Amsterdam dabei. Für den letzten Tag kann man sich noch zum Gruppenfahrtag anmelden. Besonderes Highlight dieses Tages: Der Veranstalter Global Biking Initiative e.V. will den letzten Teil der Etappe wie auch schon bei der GBI 2010 als Gruppenfahrtag organisieren. Über abgesperrte Straßen und mit Polizeibegleitung feiern die Helden auf den letzten 33 Kilometern dann gemeinsam ihren Erfolg und dürfen die letzten Kilometer in vollen Zügen genießen. Bei der Ankunft in Düsseldorf erwartet sie eine große Willkommensparty, um der GBI 2011 einen würdigen Abschluss zu verleihen. Die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen Hannelore Kraft ist Schirmherrin.

Die GBI 2011 findet vom 1. bis zum 6. Mai 2011 statt. Infos zur Tour und zum Gruppenfahrtag gibt es auf der Homepage des Vereins unter www.gbi-ev.org. Hier ist auch die Anmeldung für den letzten Tag (ab Wesel oder Kempen) möglich. ADFC-Mitglied Herbert Maier ist die GBI 2010 mitgefahren und hat sich ebenfalls für die GBI 2011 angemeldet. Wir haben ihn befragt.

RaNR: Herbert, wie waren Deine Eindrücke letztes Jahr und warum hast Du dich für die GBI 2011 angemeldet?

Herbert Maier: Nun, die Tour versprach durch die Streckenführung zunächst eine sportliche Herausforderung. Und im Rücklick hat sich dies nicht nur bestätigt, sondern meine Erwartungen wurden im Wesentlichen auch durch die unglaublich professionelle Organisation der Tour bestätigt. Das war für mich Grund genug mich auch für 2011 anzumelden.

RaNR: Was haben Bekannte oder Arbeitskollegen zu Deiner Tour gesagt, was hast Du ihnen  über die Tour erzählt?

Herbert Maier: Durch meine Spendensammlung waren natürlich alle Arbeitskollegen und auch meine Familie im Vorfeld über die Tour informiert. Danach habe ich natürlich über den Sammelerfolg berichtet und das Video der Tour gezeigt.

RaNR: Du warst 2010 einer der  Radfahrer mit dem höchsten Spendenaufkommen. Wie hast Du das geschafft?

Herbert Maier: Das war eigentlich nicht ganz so schwer. Durch meine beruflichen Kontakte konnte ich viele _Firmenchefs zu einer Spende animieren.

RaNR: Was erwartest Du von der GBI 2011 und vom Gruppenfahrtag?

Herbert Maier: Wegen der Strecke in den Niederlanden und Belgien wird es sicher nicht so anstrengend wie im letzten Jahr. Da ist sicher etwas mehr Zeit nach rechts und links zu schauen.  Und da wir ja mit dem Start des Gruppenfahrtages in Kempen Heimrecht haben, in der lokalen Presse schon über GBI berichtet wurde, werden sich sicher viele auch unserer ADFC-Kollegen angesprochen fühlen und mitfahren. Es ist ein tolles Gefühl!

RaNR: Herbert, vielen Dank. Wir wünschen Dir und den 300 mitradelnden aus 18 Ländern viel Erfolg und gutes Wetter.

Zum Gruppenfahrtag werden 300-500 Radfahrer erwartet. Mitfahren kann jeder, der sich verbindlich angemeldet, mindestens 50 Euro gespendet hat und die 33 Kilometer lange Strecke mit 20 km/h bewältigen kann. Jeder fährt auf eigenes Risiko, das Rad muss verkehrssicher sein, ein Helm wird empfohlen.
Als Dankeschön bekommen die Spender ein Barbequeue auf Gut Heimendahl und ein GBI2011-T- Shirt, ab 70 Euro Spende ein hochwertiges GBI2011-Radfahrertrikot.

Informationen zum Gruppenfahrtag

  • Anmeldung unter*www.gbi-ev.org erforderlich
  • Spenden gehen an die Hilfsorganisationen Off Road Kids und Düsseldorfer Kindertafel
  • Start 6. Mai 12 Uhr Kempen, Gut Heimendahl
  • Leichte Tour über 33 km
  • Ankunft 16 Uhr in Düsseldorf
  • Rückfahrt muss selbst organisiert werden
Dieser Beitrag wurde unter Ausgabe 1 / 2011, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.