Bahnradweg in Willich beschlossen

Die Entwurfsplanung für den ersten 5,6 Kilometer langen Bauabschnitt des Alleenradwegs auf der ehemaligen Bahntrasse wurde im Juli 2011 vom Planungsausschuss genehmigt.

Bis auf einen kleinen Teil sind die Kosten von 1,1 Mio. bereits im Haushalt eingeplant. Wenn der Haupt- und Finanzausschuss “grünes Licht” gibt, kann mit dem Bau des Wegs begonnen werden. Damit entsteht eine autofreie Verbindung von der nördöstlichen Stadtgrenze durch das ehemalige Stahlwerk Becker und über Schiefbahn-Niederheide bis nach Mönchengladbach. Sie wird sowohl für den Alltagsverkehr (Schüler  und Berufspendler) als auch für Freizeitradler von Bedeutung sein. Außerdem wird dieser Weg langfristig Teil eines 120 km langen Rundkurses auf ehemaligen Bahntrassen durch den südlichen Niederrhein bis zur niederländischen Grenze – und damit ein wichtiges Element für die Förderung des Radtourismus in der Region.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgabe 3 / 2011, Krefeld / Kreis Viersen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.