Mehr Bett+Bike erwünscht

Tourismuskonzept im Kreis Heinsberg

Der Heinsberger Tourist-Service e.V. (kurz HTS) lud am 20. Juni zur außerordentlichen Mitgliederversammlung ein. An diesem Tag wurde das Tourismuskonzept für den Kreis Heinsberg vorgestellt, das gemeinsam mit dem beauftragten Institut „dwif-Consulting GmbH“ aus München erarbeitet wurde.

Die Projektgruppe hat herausgearbeitet, dass der Kreis Heinsberg touristisch mit Naturschutzgebieten und fahrradfreundlicher Landschaft sehr viel mehr zu bieten hat, als bislang sichtbar wird. Auf den geführten Radtouren des ADFC (auch der Nachbarverbände) haben wir schon viele interessante Regionen erkundet und werden dies auch weiterhin tun. Da mit der Förderung des Radtourismus eine Hebung der Radwegequalität einhergehen muss, begrüßen wir selbstverständlich diese Entwicklungen.

Wenn z. B. eine Zielgruppe „junge Familien“ definiert wird, kann das unseres Erachtens nur bedeuten, dass die Radwegeinfrastruktur auf Fahrräder mit Anhänger in der Breite und Oberflächenqualität angepasst wird. Auch müssen diese Räder bei Begegnung aneinander vorbeikommen. Vielleicht werden auch die Kreisstraßen zukünftig außerorts von ausreichend breiten Radwegen begleitet, diese fehlen aktuell noch regelmäßig. Das Knotennetz hat sich mit seiner Qualität (Beschilderung) bereits herumgesprochen und hilft sehr bei der Orientierung. Leider fehlen unseres Erachtens an der ein oder anderen Stelle noch gute Verbindungen.

Bett+Bike Tourenportal: Hilft bei der Planung. Lage und Kontaktdaten der Unterkunft werden im Tourenportal direkt angezeigt

Bett+Bike Tourenportal: Hilft bei der Planung. Lage und Kontaktdaten der
Unterkunft werden im Tourenportal direkt angezeigt

Der ADFC Landesverband NRW betreut aktuell über 700 ausgezeichnete fahrradfreundliche Unterkünfte, sogenannte „Bett+Bike“ Betriebe. Leider nutzen im Kreis Heinsberg lediglich sieben Betriebe diese Qualitätsauszeichnung. Bei der Reiseplanung oder der spontanen Suche nach Unterkünften greifen erfahrene Radtouristen auf diese fahrradfreundlichen Serviceleistungen zurück. Ein gutes Netzwerk an Bett+Bike-Betrieben in unserer Region würde nicht nur Radtouristen besonders ansprechen, sondern wäre auch ein besonderes Qualitätsmerkmal für diese Zielgruppe. Außerdem könnten die Unterkünfte von den Synergien profitieren, die sich gewöhnlich aus diesen Netzwerken entwickeln.

Damit Radreisende Lust haben im Kreis Heinsberg zu übernachten, ist natürlich auch wichtig, dass überregional bekannt wird, wie gut man hierzulande Fahrradfahren kann. Auch hierbei hilft der ADFC sehr gerne mit einer Zertifizierung der Qualitätsradrouten (RurUfer-Radweg, WestBikeRoute) oder der RadReiseRegion für eine bundesweite Aufmerksamkeit.

Sbett-und-bike-uebersichticherlich haben Sie auch schon bei der Planung des ein oder anderen Radurlaubes auf die Bewertung nach vergleichbaren Qualitätsstandards zurückgegriffen. Wer sich über das Gesamtkonzept noch einen Überblick verschaffen möchte, dem empfehlen wir die Internetseite www.adfc.de/adfc-reisenplus. Hier ist eine übersichtliche Tourismusplattform entstanden, die alle wichtigen Informationen – außer der Wettergarantie – für die Radreise bündelt.
Erfreut haben wir vernommen, dass bereits erste Kontakte zu den Landes- bzw. Bundesverbänden zu dieser Thematik aufgenommen wurden. Wir wünschen uns allen viel Erfolg dabei. Gerne stehen wir auch mit unseren Beobachtungen zur Verfügung. Leider müssen wir noch feststellen, dass Baustellen auf der Radinfrastruktur nicht zügig vorangetrieben werden und somit unnötig lange gesperrt sind und auch die Absicherung bzw. Umleitungen nur sehr dürftig ausgeführt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgabe 3 / 2016, Kreis Heinsberg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.