20. Niederrheinischer Radwandertag – eine touristische Erfolgsgeschichte

Was 1992 als zunächst bescheidene, aber gleichermaßen visionäre Aktion der Städte Krefeld, Viersen, Tönisvorst, Grefrath und Willich begann, entwickelte sich schnell zu einer einzigartigen touristischen Großveranstaltung am gesamten Niederrhein.

nrwt_pict7721_clipIdeengeber waren Jürgen Monderkamp vom ADFC und Hans Kösters vom Verkehrs- und Werbeamt Krefeld. Die Sparkasse Krefeld und Welle Niederrhein sorgten für die Finanzierung. Der ADFC arbeitete die Streckenführung aus und kümmerte sich um die Markierung. Schon bei der Premiere konnten die 3000 Teilnehmer in jeder der teilnehmenden Städte starten, in individuellem Tempo auf dem gekennzeichneten Rundkurs fahren und dabei Landschaft und Sehenswürdigkeiten sowie das Rahmenprogramm mit anschließender Verlosung genießen.

Für die niederrheinische Tourismusförderung, damals noch ein zartes Pflänzchen neben solchen touristischen Schwergewichten wie dem Münsterland, war es ein richtungsweisender Anschub: Während sich zuvor viele Städte eher von ihren Nachbarn abgrenzten und ihre Gäste bei Veranstaltungen möglichst auf dem eigenen Territorium zu halten versuchten, ging man mit dem Niederrheinischen Radwandertag bewusst hinaus in die Region. Die Tourismusexperten der Stadt Krefeld erkannten die Chance und konnten schnell viele Nachbarstädte überzeugen. 1994 waren schon neun Städte dabei. 1995 zählte man über 10_000 Teilnehmer an 50 Startorten. Der Durchbruch war geschafft.

nrwt_IMG01047-20090704-1031Der Erfolg beflügelte bald die Phantasie der Veranstalter: In Krefeld-Hüls gab es erstmals ein Hochrad-Ballett,  in Neuss und Kaarst spezielle ADFC-Kurzrouten für Familien mit kleinen Kindern, in Wegberg ein Tandemtreffen. Diese Attraktionen locken inzwischen auch Fahrradbegeisterte aus den Nachbarregionen an. Das erfolgreiche Konzept brauchte bis heute kaum verändert werden, funktioniert auch mit der vielfachen Starterzahl.  2011 waren es mehr als 22000.

Zum Nachfahren
Die Streckenpläne gibt es im Internet unter www.krefeld.de/radwandertag. Restexemplare einer Jubiläumsbroschüre mit den Plänen sind bei den Tourismusbüros der Kommunen und beim ADFC erhältlich.
Dieser Beitrag wurde unter Ausgabe 2 / 2011, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.