Planungswettbewerb Radschnellwege: Neun Projekte angemeldet

Neun Konzepte für die Planung von interkommunalen Radschnellwegen sind bis zum Bewerbungsschluss Ende Juli im Rahmen eines Planungswettbewerbs des Landes Nordrhein- Westfalen (NRW) eingegangen.

Ausgelobt hatte ihn das Verkehrsministerium des Landes in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS). Die eingereichten Beiträge kommen aus allen Regionen Nordrhein- Westfalens und umfassen Streckenlängen zwischen 12 und 62 Kilometer. Unsere Region ist mit einem Antrag für 45 km Radschnellwege zwischen Düsseldorf, Neuss und Ratingen vertreten. Eine unabhängige Jury wird im Oktober aus den eingereichten Beiträgen die fünf besten auswählen, die dann eine finanzielle Förderung der Machbarkeitsstudie und anschließend auch der Planung des Radschnellwegs erhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgabe 3 / 2013, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Planungswettbewerb Radschnellwege: Neun Projekte angemeldet

Schreibe einen Kommentar zu Jan Bartels Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.