NRW-Radtour: 1000 Teilnehmer erwartet

NRW-Radtour 2015, 1.Etappe von Dinslaken nach Haltern

Die NRW-Tour rollt auch wieder in diesem Jahr.

WestLotto und die Nordrhein-Westfalen-Stiftung richten zum achten Mal die NRW-Radtour aus. In diesem Jahr wird das Fahrradparadies des Niederrheins erfahren. Für den reibungslosen Ablauf sorgen ADFC, DRK und Polizei.

Auf ausgesuchte rund 250 Kultureinrichtungen Kilometern werden unterwegs
ausgesuchte Kultureinrichtungen und Naturschutzgebiete von den Radfahrern angesteuert, die von der NRW-Stiftung mit Lotterieerträgen von WestLotto unterstützt wurden. Ein zusätzliches Highlight sind die großen „Sommer Open Air“- Konzerte, die WDR 4 abends an den Etappenzielen für alle Interessierten bei kostenlosem Eintritt veranstaltet.

Die NRW-Radtour 2016 führt am ersten Tag von Rheinberg über Kevelaer nach Kleve. Die zweite Etappe verläuft über Emmerich am Rhein und Rees bis nach Xanten zum Archäologischen Park Xanten (APX). Dann geht es am dritten Tag nach Pausen in Alpen und Voerde und gemeinsamer Fährfahrt in Walsum zum Kastellplatz nach Moers. Nach insgesamt rund 250 Kilometern endet die Tour am Sonntag, dem 17. Juli nach einem Stopp in Kempen wieder in Rheinberg.

Zu den Natur- und Kulturprojekten, die von der NRW-Stiftung mit WestLotto-Erträgen gefördert werden und an der Route liegen, gehören etwa das Schloss Moyland in Bedburg, das Baudenkmal „Schacht IV“ der Zeche Rheinpreußen in Moers, das Naturschutzgebiet Fleuthkuhlen in Issum, die Stiftsbibliothek in Xanten oder das Haus Koekkoek in Kleve.
Unterwegs  sorgen die Tour-Scouts des ADFC, der DRK-Sanitätsdienst und eine Motorradstaffel der Polizei für einen reibungslosen Ablauf.

Der Simplon-Reparaturservice hilft bei Pannen und Rosbacher organisiert  kostenfreie
Getränkestopps auf der Strecke. Die Teilnahmegebühren für eine  Tagesetappe liegen bei zehn Euro, für die komplette Viertages-Tour einschließlich Übernachtungen, Verpflegung und weiteren Leistungen zwischen 155 und 315 Euro. Anmeldungen sind ab 16. März bei allen WestLotto-Annahmestellen oder unter der Homepage www.nrw-radtour.de möglich. Für Rückfragen steht zudem die Projektorganisation KOM3 mit dem NRW-Radtour-Telefon unter 0180/500 15 95 (14 Cent pro Minute, max. 42 Cent aus Mobilfunknetzen) montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgabe 1 / 2016, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.