Fahrradnachrichten aus Mönchengladbach

Kurznachrichten

Zweite Radstation. Der Planungs- und Bauausschuss der Stadt hat am 6. Dezember 2012 die Planung einer Radstation am Mönchengladbacher Hauptbahnhof beschlossen. Wie schon in Rheydt (wir berichteten im Sommer 2011) soll auch die neue Radstation mit Fahrradparkplätzen, Fahrradverleih einschließ- lich Pedelecs, Reparaturservice, Fahrradcodierung, Radreinigung, Information und Bewachung konzipiert werden. Zum Betrieb sollen Finanzierungsmöglichkeiten des öffentlich geförderten Arbeitsmarktes durch einen gemeinnützigen Träger in Anspruch genommen werden. Für Planung und Bau stehen 924 000 Euro vom Land NRW und rund 200 000 Euro Eigenmittel der Stadt zur Verfügung.

Masterplan. Unter dem Motto „MG 3.0″ erarbeitet ein eingetragener, von lokalen Unternehmen getragener Verein unter der Leitung des britischen Star-Architekten Nicholas Grimshaw einen Masterplan für die Stadt Mönchengladbach. In je vier Workshops und Dialogen sollen unter Beteiligung der Bürger bis Ende des Jahres Konzepte für die Zukunft der Stadt erarbeitet werden. Das Fahrrad soll dabei eine bedeutende Rolle spielen. Mehr Infos unter www.mg3-0.de.  (siehe auch den Gastbeitrag auf Seite 5).

Auf den Spuren des Gladbachs. Am 20. Mai 2012 startet um 15 Uhr eine heimatkundliche Radtour von der Mündung des Gladbachs in die Niers bis zum Quellbrunnen in der Hensen-Brauerei in Waldhausen. Die Teilnahme an der zweistündigen Stadtrundfahrt kostet 12,50 Euro für Erwachsene und 8,50 Euro für Kinder. Anmeldung bei der Marketinggesellschaft mgmg, Voltastr. 2, Tel. 02161 252411 oder Reisebüro Haupts, Neusser Str. 317, Tel. 02161 820980. Bei Bedarf können Fahrräder ausgeliehen und ein Bus-Shuttle für den Rückweg in Anspruch genommen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgabe 1 / 2012, Mönchengladbach, Verschiedenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.