NRWRadtour, die dritte

Im Juli kann man wieder mit der NRW-Stiftung und West-Lotto per Pedales das Land erfahren. Dieses Mal führt die Tour durchs Münsterland

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERANach der erfolgreichen Veranstaltung im Sommer 2010, als 1300 Radfahrer in zwei großen  Pulks durch Dormagen, Neuss und Krefeld rollten, geht die NRWRadtour auch in diesem Jahr an den Start. Veranstalter sind wiederum die Nordrhein-Westfalen-Stiftung und WestLotto. In der Zeit vom 21. bis 24. Juli 2011 werden viele Hundert Teilnehmer auf abwechslungsreichen Routen die Radregion Münsterland erfahren können.

Insgesamt legen die Dauerteilnehmer über vier Tage rund 260 Kilometer zurück. Tagesgäste können auch Einzeletappen (45-75 km) oder Teilstücke ab den ausgewiesenen Pausenorten fahren. In den Pausen und an den Etappenzielen erwartet die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm, das mit Bühnenaufführungen und Live-Musik für gute Stimmung sorgen wird. Begleitet wird der Teilnehmertross von Tourscouts des ADFC, dem DRK-Sanitätsdienst und der Polizei. Ein mobiles Organisationsteam hilft bei Pannen und mit einem Begleitfahrzeug für ermüdete Teilnehmer. Das Tour-Ende bietet für die Teilnehmer, die den Rückreise-Service gebucht haben, noch ein besonderes Fahrvergnügen. Der Verein Historischer Schienenverkehr Wesel e.V.  bietet  den Reisegästen einen Sonderzug mit größtenteils denkmalgeschützten Waggons.

Anmeldung ab 16. März bei allen WestLotto Annahmestellen oder online unter www.nrw-radtour.de. Für Rückfragen steht das NRWRadtour-Telefon unter 0180 500 1595 (14 Cent pro Minute, aus Mobilfunknetzen eventuell abweichend) mo bis fr von 10-16 bereit.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgabe 1 / 2011, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.