Knotenpunkt 01 im Rathaus Abtei

Symbolische Übergabe des ersten Knotenpunkt im Rathaus Abtei an OB Reiners (Mitte). Dirk Rheydt an der Info-Tafel erläutert die Idee vor AG-Mitgliedern und Pressevertretern. Foto: www.iDFotowerkstatt.de

Symbolische Übergabe des ersten Knotenpunkt im Rathaus Abtei an OB Reiners (Mitte). Dirk Rheydt an der Info-Tafel erläutert die Idee vor AG-Mitgliedern und Pressevertretern. Foto: www.iDFotowerkstatt.de

Wie bereits berichtet, hat sich in den letzten Monaten eine Arbeitsgruppe, aus ADFC-Mitgliedern und dem Geschäftsführer der Mönchengladbacher bidlyte GmbH, Thomas M. Claßen, mit dem Thema „Radwegenetz“ beschäftigt. Nun hat sie das Konzept an den OB der Stadt übergeben.

Dabei hat man sich relativ früh darauf geeinigt, in Mönchengladbach auf ein Knotenpunktnetz zu setzen. Dieses wird bereits von vielen umliegenden Städten und Gemeinden genutzt und hat sich als erfolgreich herausgestellt.

Seitdem die Idee vor etwa 12 Monaten entstanden ist, wurde viel erreicht. Für die
Arbeitsgruppe stand relativ schnell fest, dass die Planung nur mit Beteiligung hiesiger Radfahrer erfolgreich sein kann. Denn niemand kennt die Radwege-Verbindungen in
unserer Stadt besser als die Bürger selbst.

Dazu wurde Anfang 2014 das Internet-Portal www.knotennetz. de geschaffen, über
das jeder interessierte Bürger seine eigenen Knotenpunkt-Vorschläge in die Planung
einbringen konnte.

Durch die Kommentierung und Bewertung der eingereichten Vorschläge haben sich in
den darauf folgenden Monaten 80 Knotenpunkte durchgesetzt. Diese sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt und liegen etwa 3 bis 4 km auseinander.

Der ADFC bedankt sich bei allen Mönchengladbachern, die an diesem Ergebnis mitgearbeitet haben!

Die Arbeitsgruppe hat ihr Ergebnis am 17. September der Stadt mit der Erwartung
übergeben, dass das Projekt von der Verwaltung fortgeführt wird. Dazu müssen die Standorte der Knotenpunkte in einem zweiten Schritt über geeignete Radwege verbunden werden. Die Arbeitsgruppe wünscht sich, dass auch dieser Schritt mit der Unterstützung der Mönchengladbacher Radfahrer durchgeführt wird.

Die Arbeitsgruppe hatte sich für die Übergabe des Knotenpunktnetzes etwas besonderes ausgedacht und einen Schildermast für den ersten Mönchengladbacher Knotenpunkt gebaut. Dieser wurde im Rathaus Abtei an den Oberbürgermeister Hans-Wilhelm Reiners und den neuen Mobilitätsbeauftragten Carsten Knoch als Symbol für das zukünftige Knotennetz übergeben. Auf der Info-Tafel des Knotenpunktes 01 kann man bereits heute die Standorte der 80 Knotenpunkte ehen – wie auch im Internet-Portal unter www.knotennetz.de.

Wir werden weiter an diesem Thema dranbleiben und in zukünftigen Ausgaben über den
Fortschritt des Mönchengladbacher Radwegenetzes berichten.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgabe 3 / 2014, Mönchengladbach veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.